Unser Auftrag

Der Kolporteur ist von großer Bedeutung für den Vormarsch des Evangeliums auf der ganzen Erde. Als Evangelist wirkt er mit bei der Ausbreitung von Gottes Wort, um die größtmögliche Anzahl von Menschen zu erreichen.

Das Hauptinstrument des Kolporteurs sind die Bücher, deren Ziel es ist, den Menschen zu helfen, damit sie besser die Bibel verstehen, die heute das meistverkaufte, jedoch am wenigsten verstandene Buch ist.

Die Bücher sollen nicht bloß Erkenntnis bringen, sondern vor allem Glauben in die Menschen hinein bringen, indem sie zeigen, dass unser Leben im geistlichen Bereich wachsen und reifen muss.

Die Last der Kolportage und die Funktion des Priesters

Bei der Kolportage erinnert der Heilige Geist uns an die priesterlichen Kleider, die in der Bibel in 2. Mose 28 beschrieben werden. Der Hohepriester gebrauchte ein besonderes Gewand. Zu seinen Kleidungsstücken gehörte das Efod, auch Brustschild genannt, das auf Brusthöhe um den Hals gehängt wurde. Dieser Brustschild war aus zwei Lagen gefertigt, die eine Tasche bildeten, in die die Urim und die Tummim gelegt wurden.

Sein oberer Teil bestand aus zwei Schulterstücken, an denen kostbare Steine angebracht waren, auf die die Namen der Söhne Israels eingraviert waren. Die Schultern symbolisieren Verantwortung. Die Schulterstücke weisen darauf hin, dass der Hohepriester mit Gott zusammenarbeiten und sich um die Kinder Israel kümmern musste. Obwohl der Hohepriester aus dem Stamm Levi kam, hatte er den Auftrag, sich um alle zwölf Stämme zu kümmern.

Genauso waren an dem Brustschild zwölf kostbare Steine angebracht, auf denen die Namen der zwölf Stämme Israel eingraviert waren. Wie wir gesehen haben, hing das Efod auf der Höhe der Brust, dem Bereich des Leibes, der die Liebe symbolisiert. Dies weist darauf hin, dass der Hohepriester nicht nur die Verantwortung trug, sich um die Kinder Israel zu kümmern, sondern dass er sie auch lieben sollte. Unser Hohepriester ist heute der Herr Jesus (Hebr. 3,1). Er ist bekleidet mit der priesterlichen Stola, zu der das Efod oder die Brusttasche und die Schulterstücke gehören. Wir, die wir mit Ihm vereint sind, tragen ebenso die Verantwortung, uns in Liebe um die Kinder Gottes zu kümmern.

Wenn wir heute hinausgehen, um den Kontakt mit den Menschen herzustellen, tragen wir in unseren Taschen, das heißt, in unserem „Efod“, die geistlichen Bücher, die „Urim und Tummim“, welche die Offenbarung von Gottes Wort bringen. Die Urim und Tummim sollten das Wort Gottes besser für die Menschen definieren, erklären und deutlich machen, damit sie es sofort in ihrem täglichen Leben anwenden und so Erfahrungen mit dem Herrn machen konnten.

Die Kolportage und die Funktion des Apostels

Der Herr Jesus ist nicht nur Hohepriester, sondern ebenso Apostel. Dies lässt sich auch auf unsere Erfahrung anwenden, denn der Kolporteur stellt den Menschen die christliche Literatur vor in den Städten, die er besucht, und so kümmert er sich als ein Apostel um sie. Wir wollen nicht die Stellung oder den Titel eines Apostels, sondern wir sehnen uns nach der Funktion eines Apostels, die darin besteht, dass er Gott zu den Menschen bringt, damit Er Sein Reich auf der Erde aufgerichtet haben kann.