Unsere Geschichte in Europa

Unsere Geschichte auf diesem Kontinent hat im Jahr 1992 begonnen, als eine Gruppe von Geschwistern zum ersten Mal nach Europa kam. Von dem europäischen Kontinent aus wurde anfangs das Evangelium nach Brasilien gebracht. Und dort in Brasilien haben wir den Aspekt des Reiches kennengelernt, den wir diesem Kontinent zurückgeben wollen. Die Eingangspforte war die Stadt Lissabon in Portugal, als wir Abonnenten der ZBL (Zeitschrift Baum des Lebens) besuchten und dabei Kolportage betrieben und Bücher verkauften an Büchereien und Verteiler christlicher Literatur. Im selben Jahr besuchten wir auch die Hauptstädte Portugals von Porto bis Algarve. In Porto stand dann die erste Gruppe von Geschwistern auf, die bereit waren, den Weg der Einheit des Leibes Christi einzuschlagen. In den Jahren 2004 und 2005 wurden aufgrund eines Rufs der Geschwister, die in Portugal lebten, unsere Besuche dort intensiviert. Gleichzeitig übergaben die Geschwister uns eine Liste der Abonnenten der Zeitschrift Baum des Lebens. Gelobt sei der Herr für dieses Werkzeug, durch das wir verschiedene Menschen erreichen konnten.

Anfangs hatten wir das Empfinden, uns um die Länder mit den Sprachen lateinischen Ursprungs zu kümmern wie Portugal, Italien und Spanien aufgrund der Ähnlichkeit mit den Sprachen auf unserem Kontinent und weil wir dort schon einige Kontakte hatten. Dieses Werk fließt jedoch wie ein Fluss, der die Städte umströmt und dadurch alle erreicht, die das Leben Gottes brauchen! Wir hatten nichts geplant, aber der Herr hat uns viel mehr auf diesem Kontinent gegeben: Neue Türen haben sich geöffnet und mehr Länder sind erreicht worden durch den Strom des Lebens.

Dieser Strom begann in Portugal, danach in Spanien, und er setzte sich fort in Italien, drang nach Deutschland vor und floss in die Schweiz, als sich dort ein Haus in Zürich und später in Genf öffnete. Er floss auch nach England, Rumänien und Irland. Das Werk in Europa wurde und wird durchgeführt durch den Geist. Dadurch fließt es wie ein Fluss, der nicht stoppt, sondern allmählich diesen ganzen Kontinent erreicht.

Heute hat dieser Fluss schon 10 Länder in Europa erreicht, und durch das Projekt „Leben für alle“ sind viele Menschen mit dem Wort Gottes gesegnet worden! Den Menschen wird geholfen, dass sie Gottes Wunsch und Willen kennenlernen: Gott möchte, dass jeder Mensch errettet wird und zur vollen Erkenntnis Seiner selbst gelangt, im Leben wächst und zu einem reifen Sohn wird, der ein Erbe im kommenden Erdkreis sein wird!

Das Projekt „Leben für alle“ umfasst Folgendes:

  • BooKafé – „Bücher, die zum Glauben führen“ mit 10 funktionierenden BooKafés in Europa;
  • CEAPE – „Zurüstungszentrum für die Ausbreitung des Evangeliums“ in Barcelona, Spanien;
  • Projekt „Sprachen und Nationen“ – bisher 1 solches Projekt in Irland;
  • Kolportage – Aussaat von Büchern, die zum Genuss der Bibel verhelfen.

Matthäus 24,14: „Und dieses Evangelium des Reiches wird gepredigt werden auf dem ganzen Erdkreis, allen Nationen zu einem Zeugnis, und dann wird das Ende kommen.“